Die Geschichte mit Navina geht weiter...

Gepostet von Mareike Lemme, 23.04.2020 11:46:00

Finden sie mich auf:

In meinem letzten Beitrag "Mein erstes Date mit Navina" habe ich euch erzählt, wie mich die Mitarbeiterin von Wellspect mit Navina angeleitet hat um eine Irrigation durchzuführen. Heute möchte ich euch erzählen, wie es war, als ich die Irrigation zum ersten Mal selbst durchgeführt habe.

Regina Navina Teil2

Also gut, nun war ich auf mich alleine gestellt, die Bedienungsanleitung in Reichweite. Ich machte alles so wie mir die Mitarbeiterin von Wellspect es gezeigt hatte. Dann kam die nächste große Herausforderung auf mich zu: Das Wasser mischen. Um die richtige Temperatur zu treffen wollte ich nicht dem Zufall überlassen. Daher entschied ich mich, die Temperatur mit dem Fieberthermometer nach zu messen.

Es war schon ein ziemliches hin und her mit der Temperatur. Mal zu heiß, dann wieder zu kalt. Aber auch das habe ich geschafft. Ich stellte mir das Wasser neben die Toilette und ich setzte mich um. Danach legte ich mir den Beingurt an und befestigte die Navina Kontrolleinheit an ihr. Dann machte ich das Gerät einsatzbereit.

Ich freute mich riesig, dass ich es bis hierher geschafft hatte. Nun kam der nächste Teil, vor dem ich irgendwie den größten Respekt hatte. Ich nahm den Katheter, beugte mich nach vorne und führte ihn in den Darm ein. Ich blies den Ballon auf und er saß. Es ist immer gut darauf zu achten, dass das Katheterende gut mit dem After abschließt. Dann erst sitzt der Katheter richtig. Ich freute mich und ich ließ das Wasser einlaufen.

Das Schöne an Navina Smart ist, dass du auf nichts achten musst. Nicht auf die Menge an Wasser die du in den Darm pumpst, nicht auf die Größe des Ballons, wenn du ihn aufpumpst, und nicht auf die Geschwindigkeit beim Einlassen des Wassers. Du musst nur vorher alles gut eingestellt haben und danach brauchst du nur noch die Tasten auf der Kontrolleinheit betätigen und sie macht dann alles voll automatisch. Selbst das ist alles ohne Kraftaufwand möglich. Es reicht nur das Auflegen deines Fingers auf die jeweilige Taste und das Gerät führt es aus. Nach dem Einlaufen des Wassers, entblockte ich den Ballon, zog den Katheter heraus, steckte ihn in seine Hülle zurück und wartete auf das, was geschehen sollte.

Erfahren Sie mehr über Navina Systems

Nur mein Darm scherte sich nicht die Bohne darum jetzt abzuführen, aber auf das hatte mich die Mitarbeiterin von Wellspect schon vorbereitet, dass sich jetzt der Darm erst einmal daran gewöhnen muss. Deswegen geht man am Anfang täglich auf die Toilette. Mir kam sofort der Gedanken in den Kopf, ob ich doch etwas falsch gemacht habe. Nein, ich habe nichts falsch gemacht. Der Darm ist, das sage ich immer gerne, ein Gewohnheitstier. Er muss sich erst einmal an diese Art und den Rhythmus gewöhnen und beim nächsten Mal hat es dann mit der Darmentleerung auch geklappt.

Bleibt auf jeden Fall locker, wenn ihr mit dem Irrigieren beginnt und verkrampft euch nicht oder beißt euch an allem fest. Denkt bitte immer daran, dass wir keine Maschinen sind, die immer gleich ticken. Alles was im Unbewussten abläuft, schlägt sich auch auf unseren Darm nieder. Verliert nicht sofort den Mut, wenn es mal nicht so läuft, wie ihr es gerne hättet und habt den Mut an den Parametern, wie der Geschwindigkeit des Wassereinlaufens oder an der Menge des Wassers zu experimentieren. Seid experimentierfreudig und kleine Entdecker eures eigenen Darms. Eure Fortschritte aber auch eure Misserfolge könnt ihr wunderbar in der App mitverfolgen. Es lohnt sich!

Seitdem ich mit dem Irrigeren begonnen habe, habe ich es lieben und schätzen gelernt, auch wenn nicht immer alles so läuft, wie ich es gerne hätte. Für mich hat sich sehr Vieles zum Besseren verändert. Ich bin seitdem auch nicht mehr so angespannt, erregbar und meine Laune hat sich zu 100 Prozent zum Besseren verändert. Eine andere Art abzuführen kommt für mich nicht mehr in Frage und ich bin heilfroh die Zeit mit den Klistieren hinter mir zu haben. Ich bin auch stolz darauf, dass ich jetzt zum Manager meines eigenen Darms geworden bin!

Hier geht es zum ersten Teil von Reginas Geschichte

Bestellen Sie jetzt unser Navina Systems Informationspaket

Themen: Transanale Irrigation (TAI), Mutmachgeschichten, Multiple Sklerose (MS)