Die Lösung für Blasen- und Darmprobleme

Gepostet von Catharina Cziczkat, 10.05.2021 08:00:00

In den Beratungsgesprächen kommen immer wieder ähnliche Fragen auf, die uns beschäftigen: Wie hängen Blase und Darm zusammen? Warum melden sich Blase und Darm immer dann, wenn ich etwas vorhabe? Der Darm macht mir keine merklichen Probleme, aus welchem Grund schränkt er dann meine Blase ein? Kennen Sie diese Fragen? Treiben Sie ähnliche Gedanken um?

1238250-Bowel problems-HC

Catharina Cziczakat cmykLiebe Leserinnen und liebe Leser,

 

mein Name ist Catharina Cziczkat, ich arbeite als Gebietsleitung bei Wellspect, bin Krankenschwester, genauer gesagt Fachkrankenschwester zur Pflege wirbelsäulen- und rückenmarkverletzter Menschen. Seit Jahren berate ich Menschen mit Blasen- und Darmentleerungsproblemen aufgrund einer Querschnittlähmung, einer Spina bifida oder Multipler Sklerose und leite diese Betroffenen zum intermittierenden Katheterismus und zur transanalen Irrigation an.

Vorweg: Wir essen, wir trinken, wir scheiden aus. Dies ist ein natürlicher und lebensnotwendiger Vorgang, der meistens ohne große Beachtung „nebenherläuft“. Erst wenn sich eines dieser „Rädchen“ nicht mehr dreht , werden wir aufmerksam. Unser Gehirn und in seiner Verlängerung das Rückenmark steuern alle Nervenimpulse und Körperfunktionen. Blase und Darm besetzen dabei ähnliche Regionen. Durch eine Beeinträchtigung, eine Verletzung oder Entzündung kann diese fantastische Steuerung nicht mehr einwandfrei ausgeführt werden, es kommt zu Problemen unterschiedlichster Art.

Die Blase meldet sich mit erhöhtem Drang, man muss gefühlt ständig zur Toilette obwohl man diese gerade erst besucht hat. Immer wiederkehrende Harnwegsinfektionen schränken den Alltag, die Gesundheit massiv ein. Die Blase entleert sich ungewollt in unpassender Situation. Der Darm reagiert mit Verstopfung oder Durchfall, kann den Stuhl nicht halten, man fühlt sich aufgebläht und unwohl, hat ständig Kopfschmerzen.

Ich gebe immer die Empfehlung ein Ernährungs- und Stuhltagebuch sowie ein sogenanntes Miktionsprotokoll zu führen, so macht man sich Veränderungen der Gewohnheiten sichtbar.

Ein massiv gefüllter, verstopfter Darm engt die Blase ein, indem er im Bauch zu viel Platz einnimmt und der Blase den Raum zur Füllung/Ausdehnung nimmt. Stuhlinkontinenz und die damit verbundene Stuhlverschmutzung der Wäsche kann, gerade bei Frauen aufgrund der Nähe von Harnröhre und After, Harnwegsinfekte bedingen. Aber nicht nur die Inkontinenz, sondern auch eine anhaltende Verstopfung selbst kann Harnwegsinfekte auslösen. Darmbakterien durchwandern die Darmwand und siedeln sich in der Blase an, Folge ist wieder ein Harnwegsinfekt.

Stress und Aufregung beeinflussen Blase und Darm, immer wenn man das Haus verlassen mag, wird man zur Toilette zurückbeordert. Entweder um die Blase zu entleeren oder eine kleine Menge abzuführen, um dann meistens am Ankunftsort wieder eine Toilette aufsuchen zu müssen. Ein scheinbar nicht zu durchbrechender Teufelskreis.

Eine schlecht eingestellte Blase, ein nicht therapierter Darm können Symptome verschlimmern, bei der MS sogenannte Pseudoschübe bedingen, das Gangbild verschlechtern oder bei querschnittgelähmten Menschen die Spastik erhöhen oder zur autonomen Dysreflexie führen.

Finden Sie sich in diesen Erläuterungen wieder?

Inzwischen gibt es sehr gute Hilfsmittel, um Blase und Darm wieder in den Griff zu bekommen. Hydrophile Einmalkatheter der Marke LoFric und das Irrigationssystem Navina™ Systems helfen dabei.

Sprechen Sie über Ihre Blase und über Ihren Darm mit Ihrem Arzt, mit Ihren Pflegekräften, mit uns. Informieren Sie sich unverbindlich bei Wellspect über die Möglichkeiten Blase und Darm zu unterstützen, dem Körper Gutes zu tun und den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

Meine Kolleginnen, Kollegen und ich freuen uns darauf, Sie beraten zu können, denn Ihre Gesundheit und Lebensfreude sind unser Ansporn für alles was wir bei Wellspect tun, eben einen echten Unterschied zu machen. Unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 / 2727872 können Sie einen Beratungstermin mit dem für Sie zuständigen Mitarbeiter vereinbaren.

Persönliche Beratung bei Verstopfung und Stuhlinkontinenz

Themen: Wellspect