#Mutmachgeschichten - Rollstuhltennisprofi Tina Pesendorfer

Gepostet von Mareike Lemme, 02.08.2021 12:22:04

Finden sie mich auf:

Eine neue #Mutmachgeschichte hat uns von Tina Pesendorfer erreicht. Die junge Österreicherin sitzt seit einem Freizeitunfall im Rollstuhl und muss sich aufgrund ihrer Rückenmarksverletzung katheterisieren. Das ist auch für sie nicht immer einfach, trotzdem lässt sie sich ihren Lebensmut nicht nehmen.
image00001

„Es war der Juni 2007 als sich mein Leben entscheidend veränderte”, erzählt Tina. Nach einem Freizeitunfall kämpft sie auf der Intensivstation um ihr Leben und kommt nach zwei Wochen langsam zu sich. Nach vier Wochen Krankenhaus kommt Tina in Reha. Die Ärztin dort erklärt ihr, dass sie ab dem 9. Brustwirbel komplett gelähmt ist und das für immer so bleiben wird. Ein Schock für die gerade mal 18-Jährige!

Ihre Mutter besucht sie jeden Tag und auch viele von Tinas Freunde kommen vorbei. Das hilft. Es braucht einige Zeit, bis sie beginnt, sich auch mit den anderen Patienten anzufreunden und der Situation zu stellen. Nach zwei Monaten darf sie nach Hause. Auch hier ist alles anders. Die Wohnung wurde inzwischen umgebaut und für sie rollstuhlgerecht gestaltet. Für Tina fühlt sich alles anders an. Langsam lernen Tina und ihre Familie mit der neuen Situation umzugehen.

Sie macht ihr Abitur und beginnt in Wien Publizistik zu studieren. Im Studierendenheim lernt sie wieder selbstständig zu sein. Nach zwei Jahren bezieht sie ihre erste eigene Wohnung in ihrer Heimatstadt.

Sie beginnt Rollstuhltennis zu spielen. Das gibt ihr eine Menge Selbstbewusstsein und sie erkennt, dass sie Herausforderungen auch alleine schafft. Genauso wie ihr Lehramtsstudium an der Uni Salzburg. Auch die Schüler akzeptieren sie schnell, denn Autorität hat nichts damit zu tun, ob man steht oder sitzt.

Neben dem Tennis ist das Reisen eine große Leidenschaft von Tina. Auch hier muss sie mehr planen und organisieren als andere, aber das stört sie nicht. Überhaupt sprüht die junge Frau nur so vor Lebensfreude und Energie. Das spürt man auch in ihrem Video, dass Sie sich hier ansehen können.

 

Begleitet wird Tina im Alltag und unterwegs, wie im Video zu sehen ist, von unserem Frauenkatheter LoFric© Elle™. Dieser ermöglicht es Frauen, ihren Alltag auf eine ganz neue Art und Weise zu handhaben. Wenn Sie mehr über LoFric Elle erfahren möchten, besuchen Sie unsere Homepage oder bestellen Sie sich ihr persönliches Produktmuster.

Erfahren Sie mehr über LoFric Elle

Erfahren Sie mehr über LoFric Elle und erhalten Ihr persönliches Musterpaket

Themen: Intermittierende Selbstkatheterisierung (ISK), Mutmachgeschichten, Anwenderstory